Mölln, 27.10.2018, von Sönke Thomsen

Wandabstützung nach Brand in Möllner Innenstadt

Am Freitagabend brannte in Mölln der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses aus. Nach Beendigung der Löscharbeiten wurde das Technische Hilfswerk alarmiert, um einen Teil des einsturzgefährdeten Hauses abzustützen.

Gegen 20.00 Uhr brach am Freitag in einem Mehrfamilienhaus in Mölln ein Feuer aus. Dabei brannte der komplette Dachstuhl des Gebäudes aus. Nach Aussage der Feuerwehr konnten 10 Personen aus dem brennenden Haus gerettet werden, darunter ein sechsjähriges Kind. Ein weiterer Bewohner habe sich mit einem Sprung aus dem Fenster vor den Flammen in Sicherheit bringen wollen und sich dabei schwer verletzt.

Das Gebäude wurde durch den Brand und die Löscharbeiten stark beschädigt. Da sich die Giebelwand auf der Ostseite bereits leicht neigte und auch auf der anderen Seite Risse zu beobachten waren, wurden um kurz nach Mitternacht auch die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerk (THW) alarmiert. Mit dem vielseitig einsetzbaren Einsatzgerüstsystem (EGS) bauten die ehrenamtlichen Helfer eine Wandabstützung, um so die vom Einsturz bedrohte Fassade abzusichern. Baufachberater vom THW beobachten und beurteilten zudem ständig das Gebäude und die Risse im Mauerwerk und unterstützten so die Sicherungsmaßnahmen. Knapp 30 Einsatzkräfte der Ortsverbände Mölln, Ratzeburg, Ahrensburg und Preetz waren bis kurz nach 6 Uhr morgens im Einsatz.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr

Aktuelle Gefahrenlage: