12.11.2020, von Sönke Thomsen

Amtshilfe für die Polizei - Abpumpen eines Teiches

Einsatzkräfte vom Technischen Hilfswerk aus Ahrensburg, Mölln und Ratzeburg unterstützten die Kriminalpolizei bei der Suche nach der Tatwaffe in einem Tötungsdelikt. Dafür pumpten die THW-Helfer am Hamburger Stadtrand einen Teich leer.

Ende Oktober kam es im südlichen Schleswig-Holstein zu einem Tötungsdelikt. Mehrere Suchaktionen nach der Tatwaffe blieben erfolglos. Vergangene Woche konzentrierten die Ermittlungen sich auf einen knapp 20x40 Meter großen Teich unweit des Tatortes. Um den Polizeitauchern die Arbeit zu erleichtern wurde beschlossen den Teich vom Technischen Hilfswerk abpumpen zu lassen. Bereits am Vortag der Suche rückten THW-Kräfte aus Ahrensburg, Mölln und Ratzeburg an, um eine Großpumpe und mehrere kleine Tauchpumpen der Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen am See zu positionieren und den Teich leer zu pumpen. Die Helfer des Ortsverbandes Ahrensburg sorgten mit dem Aggregat der Fachgruppe Elektroversorgung zudem für Licht und Strom an der Einsatzstelle. Innerhalb weniger Stunden wurden etwa 1500 Kubikmeter Wasser aus dem Teich gepumpt und in einen benachbarten Bach geleitet. Abgefüllt in Kisten mit jeweils einem Dutzend 1-Liter-Flaschen ergäbe das einen Berg von 125.000 Getränkekisten.

Am kommenden Tag wurden noch einmal zwei Teichpumpen in Betrieb genommen, um nachgesickertes Wasser abzupumpen. Nach einer kurzen Besichtigung des Einsatzortes gingen die Polizeitaucher am Morgen mit Metalldetektoren und geschützt durch Neoprenanzüge ans Werk und durchkämmten den Schlamm Meter für Meter auf der Suche nach der Tatwaffe.

Das Technische Hilfswerk

Die Ortsverbände Ahrensburg, Mölln und Ratzeburg sind drei von bundesweit 668 Standorten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Ihnen gehören weit über 100 aktive Helferinnen und Helfer an. In den Jugend- und Minigruppen sind zudem viele engagierte Jugendliche zwischen 6 Jahren und 18 Jahren aktiv. Das Einsatzspektrum vom Technischen Hilfswerk ist vielfältig - von der Hilfe bei Umweltkatastrophen, einsturzgefährdeten Gebäuden, Licht- und Stromversorgung oder auch die Absicherung von Veranstaltungen.

Jeder THW-Ortsverband besitzt neben einer Bergungsgruppe auch eine Fachgruppe Notversorgung & Notinstandsetzung sowie jeweils eine weitere, spezielle Fachgruppe. In Ahrensburg ist dieses die Fachgruppe Elektroversorgung, in Mölln die Fachgruppe Wasserschaden/Pumpen und in Ratzeburg die Fachgruppe Wassergefahren. Da in den umliegenden Ortsverbänden weitere Fachgruppen wie Führung/Kommunikation, Räumen oder Ortung positioniert sind, können bei Bedarf schnell und unkompliziert die passenden Einheiten hinzu alarmiert werden. Durch dieses System erstreckt sich der Einsatzradius nicht nur auf das südliche Schleswig-Holstein, sondern vereinzelt sogar auf das gesamte Bundesgebiet oder gar Auslandseinsätze.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr

Aktuelle Gefahrenlage: