Ahrensburg, 30.03.2020, von Sönke Thomsen

Aufbau einer Corona-Teststation im Kreis Stormarn [Update]

Im Kreis Stormarn wurde in dieser Woche eine Teststation für potenzielle Erkrankungen in Bezug auf Covid-19 in Betrieb genommen. Der Aufbau erfolgte durch das Technische Hilfswerk in enger Absprache mit dem Kreis Stormarn und der Kassenärztlichen Vereinigung.

Im Kreis Stormarn ist in dieser Woche ein sogenanntes Drive In-Testzentrum für Tests auf den Coronavirus in Betrieb genommen worden. Dieses wird vom Kreis Stormarn in Zusammenarbeit mit der Kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein betrieben und dient zur Entlastung der Hausärzte und des ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Nach einer Überweisung durch den Hausarzt können sich potentiell Erkrankte hier auf den Coronavirus testen lassen.

Wir bleiben für euch da. Bleibt ihr für uns daheim

Aufgebaut wurde die Teststation maßgeblich von den THW-Ortsverbänden Ahrensburg und Neustadt/Holstein in enger Absprache mit dem Kreis Stormarn. Die Vorbereitungen für den Aufbau begannen bereits einige Tage vorher. So wurden von den THW-Kräften unter anderem Spuckschutzwände für das betreuende Personal angefertigt und benötigte Materialien transportiert. Am Montag begannen schließlich die Aufbauarbeiten der Corona-Teststation auf einem abgegrenzten Gelände in einem Gewerbegebiet. Während die THW-Helfer aus Neustadt einen Sanitärcontainer aufbauten, errichteten die Einsatzkräfte aus Ahrensburg drei Zelte und stellten Bauzäune auf. An der Einfahrt zum Testzentrum wurde zudem aus dem Einsatz-Gerüst-System ein Portal zur Höhenkontrolle gebaut. Nach einem Probelauf am Dienstag ging die Teststation letztendlich in Betrieb.

Nach der ersten Woche Betrieb nutzen die Ahrensburger THW-Kräfte das Wochenende, um die Teststation am Samstag noch einmal zu optimieren. Damit die Teststation auch stärkeren Windböen standhält und den medizinischen Einsatzkräften ein sicheres Arbeiten ermöglichkeit, ersetzten die THW-Kräfte die beiden Zelte durch eine stabile Holzkonstruktion.

Betrieben wird das Testzentrum durch den Kreis Stormarn zusammen mit der Technischen Einsatzleitung (TEL), dem Malteser Hilfsdienst (MHD), dem Arbeiter Samariter Bund (ASB) sowie dem Deutschen Roten Kreuz (DRK).

Test nur nach Überweisung durch den Hausarzt

Von Montags bis Freitags werden in der Teststation nach Terminvergabe Personen getestet, die zur Abgabe einer Probe durch ihren Hausarzt aufgefordert worden sind. Personen aus dem Kreis Stormarn, die einen Verdacht auf eine Corona-Infektion haben, melden sich telefonisch bei ihrem Hausarzt oder, wenn der Hausarzt keinen Dienst mehr hat, bei der Hotline der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) unter der Telefonnummer 116 117. Es wird geklärt, ob Sie zu dem Personenkreis gehören, der getestet werden soll. Hier werden ausdrücklich nur Patienten, die nach den Richtlinien des Robert Koch-Institut ausgewählt werden, getestet. Dies soll eine Überlastung der Labore verhindern. Von einer selbstständigen Anfahrt ohne Überweisung durch den Hausarzt ist daher bitte abzusehen.

Wenn die Erforderlichkeit eines Tests festgestellt worden ist, übermittelt die Kassenärztliche Vereinigung eine Überweisung und die Telefonnummer des zu Testenden an das Testzentrum. Das Testzentrum nimmt daraufhin Kontakt zu der Person auf und vereinbart einen Termin zur Abnahme des Rachen-Abstrichs. Das Ergebnis wird dem überweisenden Hausarzt durch das Labor mitgeteilt. Das Testzentrum erhält keine Erkenntnisse von den Testresultaten.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr

Aktuelle Gefahrenlage: