Ahrensburg, 21.04.2019, von Sönke Thomsen

Der THW-Osterhase lässt Kinderaugen leuchten

Nicht nur das traumhafte Wetter zog die Kinder und Eltern am Ostersonntag zum Technischen Hilfswerk nach Ahrensburg, sondern auch die traditionelle Ostereiersuche. Auch das Kinderhospiz konnte sich über einen Besuch vom Osterhasen freuen.

Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

Sonnenschein und angenehme Temperaturen herrschten am Ostersonntag. Ein Grund mehr für Kinder aus Ahrensburg und Umgebung mit ihren Eltern zum Technischen Hilfswerk zu kommen. Die ehrenamtlichen Katastrophenschützer hatten zusammen mit dem Osterhasen zum Ostereiersuchen in den Roggenweg eingeladen. Wer eines der Osternester fand, der durfte es mit nach Hause nehmen.

Sechzig Minuten wuselten die Kinder mit ihren Eltern über den Hof und suchten gemeinsam die versteckten Süßigkeiten. Dabei schien die Schokolade fast gar nicht so wichtig zu sein: „Für viele Kinder scheint es weitaus spannender zu sein, einmal in unseren Einsatzfahrzeugen zu sitzen und so wurden die kleinen Süßigkeiten eher zur Nebensache.“, erklärt Sönke Thomsen, Pressesprecher vom THW Ahrensburg.

Unterstützung durch den blauen THW-Osterhasen

Um 10.00 Uhr gab der THW-Osterhase den Startschuss für die 60-minütige Suchaktion. In dem blauen Osterhasen-Kostüm steckte der Ahrensburger Jugendbetreuer Fabian Oving. Im Vorwege erklärte dieser noch einmal kurz die Spielregeln. Damit keines der Kinder mit leeren Händen nach Hause gehen muss, sollte sich jedes Kind nur eine Tüte mit Süßigkeiten nehmen. Das Anschauen und Einsteigen in die Einsatzfahrzeuge war dabei in diesem Fall nicht nur ausnahmsweise erlaubt, es war sogar notwendig um die teilweise sehr gut versteckten Süßigkeitennester zu finden. Mit etwas Glück hielten die Helfer des THW Ahrensburg auch noch das ein oder andere kleine Geschenk parat. Natürlich unterstützte der Osterhase die Kinder höchstpersönlich bei der Suche und an den einzelnen Fahrzeugen standen weitere motivierte THW-Helfer parat, die den Kindern den ein oder anderen Hinweis zu den versteckten Ostereiern gaben und auch Fragen zu den Fahrzeugen und Gerätschaften beantworteten.

Ostereiersuche live im Radio miterleben

Auch die Eltern der Kinder wurden nicht vergessen. Während die Kinder vor lauter Faszination nicht mehr aus den Fahrzeugen heraus zu bekommen waren, konnten die Erwachsenen dem Treiben bei einer Tasse Kaffee, Tee und Keksen zuschauen und mit den anwesenden THW-Helfern fachsimpeln. Viele Eltern ließen sich es nicht nehmen die Einsatzfahrzeuge ebenfalls ausgiebig in Augenschein zu nehmen und nahmen die Einladung zum Einsteigen in die Fahrzeuge gerne an.

Begleitet wurde die Ostereiersuche nicht nur vom THW-Osterhasen, sondern auch vom Radio. Der Norddeutsche Rundfunk berichtete in der NDR Welle Nord live von den Aktivitäten und interviewte Kinder, Eltern und THW-Helfer.

Der Osterhase besuchte auch das Kinderhospiz

Die Ahrensburger THW-Helfer nehmen sich in jedem Jahr vor, auch den Menschen eine kleine Freude zu bereiten, die kein so schönes Osterfest feiern können. Im Anschluss an die Ostereiersuche fuhren die Einsatzkräfte daher mit dem Gerätekraftwagen in das Kinderhospiz Sternenbrücke. Dort konnten sich die erkrankten Kinder und deren Familien die Gerätschaften des Technischen Hilfswerk anschauen und bekamen natürlich auch Osternester und kleine Geschenke.

Das Technische Hilfswerk in Ahrensburg

Der Ortsverband Ahrensburg ist einer von bundesweit 668 Standorten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk. Ihm gehören rund 60 aktive Helferinnen und Helfer an. In der Jugend- und der Minigruppe sind zudem über 45 Jugendliche zwischen 6 Jahren und 18 Jahren aktiv. In der Jugendabteilung werden die Kinder spielerisch an die Aufgaben des THW herangeführt, erlangen handwerkliche Fähigkeiten, lernen Sozialverhalten und vieles mehr.

Jeder THW-Ortsverband besitzt neben 2 Bergungsgruppen eine spezielle Fachgruppe. In Ahrensburg ist dieses die Fachgruppe Beleuchtung. Da in den umliegenden Ortsverbänden weitere Fachgruppen wie Räumen, Pumpen oder Ortung positioniert sind, können bei Bedarf schnell und unkompliziert die passenden Einheiten hinzu alarmiert werden. Durch dieses System erstreckt sich der Einsatzradius nicht nur auf den südlichen Kreis Stormarn, sondern vereinzelt sogar auf das gesamte Bundesgebiet. In seiner 50jährigen Geschichte war der Ortsverband auch bereits im Ausland im Einsatz, zum Beispiel im Jahr 2000 in Frankreich zur Beseitigung von Sturmschäden.

Wer sich ebenfalls ehrenamtlich engagieren möchte oder für sein Kind einen Platz in der Jugend- oder Minigruppe haben möchte, darf gerne jederzeit unverbindlich zu einem Schnupperdienst beim THW Ahrensburg im Roggenweg vorbeischauen. Weitere Informationen gibt es im Netz unter www.thw-ahrensburg.org oder per E-Mail unter info@thw-ahrensburg.org.


  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

  • Foto: Joachim Hollweg/Feuerwehr Bargteheide

Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr

Aktuelle Gefahrenlage: