Ahrensburg, 04.08.2019, von Sönke Thomsen

THW unterstützt Löscharbeiten der Feuerwehr mit der Fachgruppe Räumen

Am Sonntagmorgen kam es in Ahrensburg zu einem Gebäudebrand. Zur Unterstützung der Löscharbeiten wurde das Technische Hilfswerk hinzualarmiert. Der Bagger der Fachgruppe Räumen aus Eutin riss aus Sicherheitsgründen das Gebäude ab.

Es war gegen 5 Uhr morgens als das Feuer an einer Unterkunft in Ahrensburg bemerkt wurde. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte stand bereits ein Teil eines einstöckigen Wohngebäudes in Vollbrand. Während der Löscharbeiten wurden Teile der Wände und Decken des in Holzbauweise erstellten Gebäudes entfernt, um dahinterliegende Glutnester zu finden und abzulöschen. Da sich das Feuer durch das gesamte Dach gefressen und die Struktur des Gebäudes geschwächt hat, entschied sich die Feuerwehr im Laufe des Einsatzes wegen möglicher Einsturzgefahr keine Kräfte mehr in das Gebäude zu schicken.

Im Laufe der Löscharbeiten wurde auch das Technischen Hilfswerk (THW) in Ahrensburg mit seinem Fachberater zum Einsatzort gerufen, um die Einsatzoptionen des THW zu besprechen. In Absprache mit der Einsatzleitung entschied dieser die Fachgruppe Räumen aus Eutin zu alarmieren.

Vom Feuerwehrfest in Eutin zum Einsatz in Ahrensburg

In Eutin hatte gerade das Straßenfest der dortigen Feuerwehr begonnen als um 10.30 Uhr die Fachgruppe Räumen alarmiert wurde. Schnell wurden Bagger und Material wieder verladen und an die Einsatzstelle nach Ahrensburg gefahren. Mit dem Bagger sollte das einsturzgefährdete Gebäude eingerissen werden und so der Feuerwehr die Möglichkeit gegeben werden, auch die letzten Glutnester zu erreichen. Stück für Stück entfernte der Bagger Decken und Wände des Gebäudes. Um ein erneutes Ausbrechen des Feuers zu verhindern, löschten die Feuerwehrleute die Trümmer ab.

Erst gegen 14.30 Uhr war der Einsatz von THW und Feuerwehr beendet, sodaß sich die Fachgruppe Räumen wieder auf den Rückweg nach Eutin machen konnte. Während des Einsatzes wurden die Einsatzkräfte vom Versorgungszug des ASB RV Stormarn-Segeberg mit Getränken, Brötchen und Würstchen versorgt.

Alle acht Bewohner des Hauses konnten sich bei dem Feuer rechtzeitig ins Freie retten, einer von ihnen wurde vorsorglich ins Krankenhaus gebracht. Die Brandursache stand nach Aussage der Kriminalpolizei bei Einsatzende noch nicht fest, weshalb die Einsatzstelle von der Polizei beschlagnahmt wurde.

Im Einsatz waren die Ortswehren aus Ahrensburg, die Feuerwehr Bünningstedt, der ASB RV Stormarn-Segeberg sowie die THW-Ortsverbände Ahrensburg und Eutin.

Das Technische Hilfswerk

Die Ortsverbände Ahrensburg und Eutin sind zwei von bundesweit 668 THW-Standorten. Dem Ortsverband Ahrensburg gehören rund 60 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer an. In der Jugend- und der Minigruppe sind zudem über 45 Jugendliche zwischen 6 Jahren und 18 Jahren aktiv, wo sie neben sozialem Engagement auf spielerische Art und Weise an die Aufgaben des THW herangeführt werden.

Das Einsatzsprektrum vom Technischen Hilfswerk ist vielfältig - von der Hilfe bei Umweltkatastrophen, einsturzgefährdeten Gebäuden, Ausleuchtung, Notstromversorgung oder auch die Absicherung von Sportveranstaltungen. Jeder THW-Ortsverband besitzt neben 2 Bergungsgruppen eine spezielle Fachgruppe. In Ahrensburg ist dieses die Fachgruppe Beleuchtung, in Eutin die Fachgruppe Räumen. Da in den umliegenden Ortsverbänden weitere Fachgruppen wie Führung/Kommunikation, Pumpen oder Ortung positioniert sind, können bei Bedarf schnell und unkompliziert die passenden Einheiten hinzu alarmiert werden. Durch dieses System erstreckt sich der Einsatzradius nicht nur auf den südlichen Kreis Stormarn, sondern vereinzelt sogar auf das gesamte Bundesgebiet oder Auslandseinsätze.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr

Aktuelle Gefahrenlage: