Ahrensburg, 22.06.2018, von Sönke Thomsen

THW Ahrensburg bildet Kettensägenführer aus

Im Juni fand unter Leitung des Ahrensburger THW-Helfers Ole Mortensen eine Bereichsausbildung für den sicheren Umgang mit Kettensägen statt. Sechs Helfer der beiden Stormarner THW-Ortsverbände sind nun im Besitz des Motorsägenscheins.

Wer in einem öffentlichen Forst sein Brennholz selbst sägen möchte, braucht in den meisten Fällen einen Motorsägenschein, ein mittlerweile immer häufiger geforderter Nachweis über den sicheren Umgang mit der Motorkettensäge, die Gefahren beim Baumfällen und den Umgang mit den benötigten Werkzeugen. Dieser Nachweis ist auch seit einigen Jahren beim Technischen Hilfswerk (THW) verpflichtend.

Der gelernte Garten- und Landschaftsbauer Ole Mortensen ist nicht nur Helfer beim THW in Ahrensburg, sondern auch Bereichsausbilder Kettensäge für den Regionalstellenbereich Lübeck. In dieser Funktion darf er Helfer an der Kettensäge ausbilden. An zwei Wochenenden im Juni fand nun seine erste Ausbildung dieser Art statt. Die Teilnehmer: Vier Helfer aus dem Ortsverband Ahrensburg und zwei Helfer aus dem Ortsverband Bad Oldesloe.

Eine verantwortungsvolle Aufgabe. Hintergrund der Ausbildung ist die Tatsache, dass die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks im Einsatz immer häufiger vor die Aufgabe gestellt werden, beispielsweise nach Unwettern umgestürzte Bäume, die Straßen blockieren, schnell und sicher zu beseitigen. An zwei Wochenenden bekommen die auszubildenden Helfer in Theorie und Praxis alles beigebracht, was es im Umgang der Kettensäge und der Bearbeitung von Holz zu beachten gibt. Um in solchen Situationen schnell handeln zu können und dabei den sicheren und effektiven Umgang mit der Motorsäge zu gewährleisten, sieht die Motorsägenausbildung im THW mehrere, aufeinander aufbauende Module vor:

Modul A - Grundlagen der Motorsägenarbeit

  • Unfallverhütungsvorschriften (UVV)
  • Umgang mit Motorsägen und Werkzeugen
  • Arbeitseinsatz unter Praxisbedingungen, z.B. Arbeit am liegenden Holz, sowie Holzbauarbeiten, Fällung von Schwachholz bis 20cm Brusthöhendurchmesser

Modul B - Baumfällung und Aufarbeitung

  • Fällung und Aufarbeitung von Bäumen über 20cm Brusthöhendurchmesser
  • Zufallbringen und Aufarbeiten einzeln geworfener, angeschobener oder gebrochener Bäume
  • Handseilzug und Seilwinde zur Unterstützung der Fällung

 

An die theoretische Ausbildung schließt sich ein praktischer Teil im Gelände an, bei dem die Einsatzkräfte die Handhabung, Wartung und Pflege der Motorsäge beigebracht und gezeigt bekommen, um dann z.B. einen Baumstamm zu zerkleinern oder aber einen Baum sicher fällen zu können. Während die theoretische Prüfung in der Unterkunft des THW Ahrensburg abgenommen wurde, fand die praktische Prüfung sowohl auf dem Hof im Roggenweg wie auch im Ratzeburger Wald statt.

Alle Teilnehmer haben die abschließende Prüfung erfolgreich bestanden. Die beiden Stormarner THW-Ortsverbände haben somit nun sechs weitere Helfer, die im Einsatzfall an der Kettensäge arbeiten dürfen. Im Herbst findet die nächste Ausbildung durch Ole Mortensen statt.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.


OPENSTERETMAPPPP


Gesucht!

Spaß an Technik und Freude am Helfen?

Dann sind Sie bei uns genau richtig. Das THW ist immer interessiert an Helferinnen und Helfern. Informieren Sie sich hier über die Möglichkeiten des freiwilligen Engagements.


mehr

Aktuelle Gefahrenlage: